Faltenfrei um jeden Preis

Eine deutsche Dokumentation im Internet fing ja ganz „harmlos“ an. Einmal eine Creme, dann eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure oder Eigenfettbehandlung und dann auch noch Botox. Alles noch ganz in Ordnung und jede Frau wäre zu verstehen, diese „Kuren“ anzuwenden, um wieder etwas jünger auszusehen.

Dann noch eine „Botox-to-go“ Ordination in Deutschland, wo jede Frau/Mann auch Jahresmitglied werden kann. Dabei zahlen Sie einen angemessenen Preis und können sich jede Falte jederzeit mit Botox behandeln lassen. Ganz nett, wenn eine Frau/Mann den „Laden“ betritt und der Arzt fragt :na was werden wir den heute machen, was möchten sie unterspritzt haben?“ Das wäre nun schon ein wenig Geschmackssache.

Aber im Laufe der Dokumentation wurde dann auf die „neue“ Stammzellenbehandlung hingewiesen. Es ging weiter mit der Stammzellenbehandlung mit „embryonalem Material“ wie das von den „Experten“ genannt wurde. Wirklich unverständlich und erschreckend wurde es dann erst, als die Gewinnung des Materials recherchiert wurde. Ein Flug in die Ukraine bestätigte, dass das Material aus Abtreibungen gewonnen wird. Den Frauen wird dort Geld geboten, damit sie den Embryo der Klinik oder Ordination überlassen. Teilweise werden die Frauen nicht einmal nach ihrem Einverständnis gefragt und der Embryo wird weiterverwendet, um reiche Damen und Herren noch schöner machen zu können. In einigen Fällen wurden die Frauen sogar dazu gedrängt, eine Abtreibung vornehmen zu lassen, da das ja gutes Geld bringen würde.

Entsetzlich wurde es dann, als bekannt wurde, dass die Abtreibungen erst im 7 Schwangerschaftsmonat durchgeführt wurden, da dabei ja mehr Material zur Verfügung steht und somit noch lukrativer wird.

Einer Mutter wurde nach der Entbindung ihres Wunschkindes erzählt, dass sie leider eine Totgeburt erlitten hat. Das Baby wird bis heute sowohl von den Eltern, als auch von der Großmutter bis heute gesucht. Sie möchten das Kind sehen (tot oder lebendig) und auch anständig beerdigen können. Die Klinik hat ihnen gesagt, dass das Kind versehentlich mit dem Müll entsorgt wurde. Die Eltern befürchten, dass ihr Kind für die Stammzellenbehandlung getötet wurde.

Der „Verdienst“ an einem Baby reicht in einen Millionenbetrag!

Ein Gast

Share

Kommentare sind geschlossen.