Verpfuschte Schönheit, Dokumentation oder billiger Werbefilm???

Sendung Kontrovers Bayrischer Rundfunk 3.9.2014 , 21 Uhr

Die als Dokumentation über verpfuschte Schönheitsoperationen angekündigte Sendung erwies sich wieder einmal als reiner Werbefilm billigster Machart. In dieser Sendung wurden natürlich lauter „Problemfälle“ gezeigt, aber es beschränkte sich auf nur drei plastische Chirurgen, welche ALLES wieder reparieren können.
Manche Patienten wurden laut dieser Sendung auch schon bis zu achtmal voroperiert. Es wurde sogar ein „Reparaturkongress“ von genau diesen drei Ärzten organisiert und durchgeführt, wo einem Patienten nach dem Anderen der Wunschtraum einer schönen Brust, flacher Bauch und schöner Nase ermöglicht wurde.
Die Patientinnen sagten danach aus, es sei ihnen schon ab dem nächsten Tag sehr gut gegangen und dies nach so einer schweren Korrekturoperation, ohne auch das Ergebnis nur ansatzweise beurteilen zu können – denn es ist einfach zu früh dafür 
Das riecht extrem nach „Briefing“.
Es soll dabei aber erinnert werden, dass auch diese Chirurgen keine Garantie abgeben können, dass die Korrekturoperation gelingt. „Hoffen wir, dass die Operation zufriedenstellend wird“, „das kann in einer zweiten Operation in lokaler Betäubung korrigiert werden, gar kein Problem“.

Das wichtigste ist immer noch, den richtigen Spezialisten gleich vor der Operation auszuwählen. Deshalb finden Sie unter http://www.femmestyle.at/tips/operateur.html eine Anleitung, wie Sie den richtigen Spezialisten für die jeweilige Schönheitsoperation finden.

OA

Share

Kommentare sind geschlossen.